Ochsendorf Ortsteil der Stadt Königslutter am Elm

letzte Änderung
01.10.2017
Hannig

Home Ochsendorf
Jahresfahrt 2013Aktuell
    Archiv Aktuell
Ansichten neu
Ortsrat
Termine
Festwoche 1200 JahreVereineChronikKontaktLinksImpressumBaulandFotogalerien DGH/FFW

 www.besucherzaehler-homepage.de/

Ochsendorf aktuell
 
Aktuelles aus dem Ortsrat siehe unter "Ortsrat"
 
Bundestagswahl 2017
Falko Mohrs gewann das Direktmandat im Wahlkreis 51 Wolfsburg / Helmstedt.
Hier das Wahlergebnis aus dem Wahlbezirk 12 - Ortsteil Ochsendorf
 
CDU SPD Grüne Linke FDP AfD MLPD Hönig Ergebnisse in absoluten Zahlen, Prozente in Klammern
73 (26,54) 142 (51,63) 8 (2,9) 9 (3,27) 11 (4) 31 (11,27) 1 (0,36) 0 Erststimme
72 (26,18) 115 (41,81) 11 (4) 12 (4,36) 19 (6,9) 34 (12,36) 0   Zweitstimme
entnommen den Wolfsburger Nachrichten vom 26.09.2017 Hg
 
Traditionelle Eimerfestspiele der Feuerwehren in Ochsendorf am 02.09.2017
Der langjährigen Tradition folgend fanden in diesem Jahr die Eimerfestspiele der Feuerwehren - nach 2010 - erneut in Ochsendorf statt. An diesem alten Wettkampf, der insbesondere durch Schnelligkeit geprägt ist, haben 7 Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Königslutter teilgenommen. Das Durchschnittsalter bei diesen Traditionswettkämpfen liegt aufgrund der Bestimmungen dann auch im Durchschnitt bei über 50 Jahren plus. Nach einem kurzen kräftigen Schauer konnten diese dann bei angenehmen Temperaturen und trockenem Wetter durchgeführt werden.
Im Gemeindehaus wurde für eine kleine Spende Kaffee und leckerer Kuchen angeboten, die Fruunslü aus Ossendorp boten diverse belegte Brötchen und Schnäpschen an, die Ochsendorfer Madels und Feuerwehrleute sorgten für das leibliche Wohl mit den beliebten Kartoffelpuffer, Bratwurst und Pommes. Gegen den Durst gab es alkoholfreie Getränke und Bier.
So waren mit den Feuerwehrleuten auch zahlreiche Besucher erschienen und ließen es sich bis in den frühen Abend hinein gut gehen.
Für das nächste Jahr, wenn die Eimerfestspiele zum 25. Mal stattfinden, hat die Feuerwehr Glentorf geladen und der Stadtbürgermeister Alexander Hoppe sein Kommen bereits zugesagt.
 



Begrüßung der teilnehmenden Mannschaft
 



die Ochsendorfer Mannschaft
 


Fruunslü




die Madels vom Pufferteam
 



die Madels vom Pufferteam



die Jugendfeuerwehr bei der Versorgung der Besucher und Teilnehmer

 



Reger Betrieb
 



Reger Betrieb
 



Besucher bei der Siegerehrung
 



Wettkampfsieger

 



die Glentorfer Mannschaft, sie lädt zu den Wettkämpfen Anfang September 2018 ein
 
Fotos: Dagmar und Manfred Hannig
 
Bürgermeisterpokalschießen am 06.08.2017
Das Bürgermeistermeisterpokalschießen fand traditionell auf dem Luftgewehrstand in Ochsendorf statt. Feuerwehr, Sport- und Schützenverein sowie der Ortsrat stellten je eine  Mannschaft, der Schießleiter Wolfgang Buchholz kürte die Feuerwehr zum Tagessieger. Beste Einzelschützen mit einem 2erTeiler wurde Susan Kotzmann (Schützen), Wilhelm Jahns für den Sportverein und Rainer Scheffel für den Ortsrat, sowie Maximilian Müller für die Feuerwehr.
 
Storchennachwuchs in Klein Steimke
Das Storchenpaar in Klein Steimke hat in diesem Jahr erfolgreich 3 Jungvögel großgezogen. Diese sind bereits flügge und durchsuchen mit ihren Eltern die umliegenden Wiesen nach Futter. Ein vierter Jungstorch wurde aus dem Nest verstoßen, er überlebte leider nicht.
 



die drei Jungvögel
 


die drei Jungvögel



Altvater Storch
 



Altmutter Storch
 
  Fotos: Dagmar Hannig
 
Nachbarschaftsgespräch in Klein Steimke mit dem Bundestagskandidaten der SPD Falko Mohrs am 05.08.2017
Die Vorsitzende des SPD Ortsvereins Königslutter Nilgün Sanli begrüßte zunächst die zahlreich anwesenden Gäste und begrüßte den Bundestagskandidaten der SPD.
Falko Mohrs stellte zunächst sich und seinen persönlichen Werdegang vor. Schwerpunkte seiner bisherigen politischen Laufbahn finden sich in der Jugend- und Familienhilfe, hier ist er Ausschussvorsitzender in Wolfsburg. Danach stellte er Schwerpunkte seiner zukünftigen Arbeit für den deutschen Bundestag vor. Im Vordergrund steht für ihn hier das Zusammenwirken der Regionen durch Verbesserung der aktuellen Zusammenarbeit vor Ort und Ausbau der Infrastruktur im Bereich Kita, Kindergärten, Schule, aber auch Verkehrswege und der digitalen Infrastruktur.
In den nachfolgenden Tischgesprächen folgten eifrige Diskussionen zu den einzelnen Themen. Alle Anwesenden hatte die Gelegenheit sich mit ihren Ideen und Meinungen einzubringen. Themen waren z. B. die Schließung des Radwegenetzes von Ochsendorf über Klein Steimke nach Neindorf, die verstärkte Anbindung in die digitale Infrastruktur der Wobcom von Ochsendorf und Klein Steimke.
 



Nilgün Sanli begrüßt die Anwesenden
 


Falko Mohrs stellt sich vor


Die Gäste hören sehr interessiert zu



Mit Bodo Seidenthal (Mitte) war auch ein ehemaliges Mitglied des Bundestages anwesend.
 


Interessierte Zuhörer
Fotos: Dagmar Hannig
 
Sporttage in Ochsendorf vom 27.07. bis  30.07.2017
Der Sportverein lud alle Ochsendorfer und Fußballinteressierte zu ihren Sporttagen ein und der Ruf wurde von vielen erhört. So fanden sich in der Zeit von Donnerstag bis einschließlich Sonntag viele interessierte Gäste und Zuschauer zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen ein. Der Wettergott hatte ein Einsehen und es gab trockenes und warmes Sommerwetter, wofür alle dankbar waren. So war der der Sportplatz immer gut gefüllt und Speisen und Getränke, auch die Kuchentafel, wurden gerne verkonsumiert. Ein herzliches Dankeschön an alle, die in den verschiedenen Getränke- und Speisenstände für die Versorgung der Gäste und Ochsendorfer, auch der Sportler, gesorgt haben. Ein Dankeschön an die Kuchenbäckerinnen, ohne Kuchentafel geht es in Ochsendorf halt nicht.

Bereits die beiden Spiele am Donnerstagabend waren gut besucht und die Zuschauer genossen den ersten regenfreien Abend der Woche.
Am Freitag folgte dann ein Turnier zwischen Vereins- und Betriebsmannschaften, dabei wurde eine Mannschaft aus Mitgliedern der Familie Lyra gebildet. Diese Mannschaft wurde von allen unterschätzt, sie hat kein einziges Spiel verloren und so mit Recht den ersten Preis gewonnen. Auf dem Siegerfoto fehlt aufgrund einer in einem Spiel erlittenen Verletzung Tim Lyra. Wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung.
Am Samstag folgte ein Werbespiel zwischen der ersten Herrenmannschaft und dem SV Sunstedt, der neu gebildeten Mannschaft des TSV Ochsendorf ging aufgrund der vielen Spiele der letzten Wochen deutlich die Puste aus.
Abends gab es als Highlight Livemusik von Harry & Sam feat Albi. Die Auswahl der Musikstücke kam gut an und begeisterte.

Der Sonntag wurde dann u. a. mit 2 unterschiedlich anspruchsvollen Fahrradtouren für Jedermann, bei einer Floßfahrt für die Kinder und einem Beachvolleyballturnier abgeschlossen.
 


Und das Spiel läuft
Betriebsmannschaft vs Damen von STV Holzland

 

Siegerehrung


Aufmerksame Zuschauer


Die Getränke mundeten den Gästen

 

Die Siegermannschaft, leider fehlt Tim Lyra

Besucherrunden


auch die Damenwelt war gut vertreten

 

Gesprächsrunden

die Livemusiker Harry (li.) & Sam (Mi.)
feat Albi (re.)


 

 

  Fotos: Manfred Hannig
 
1,46 Millionen Euro für Aunde GmbH Bericht aus den Helmstedter Nachrichten vom 13.06.2017
Königslutter Das Land fördert die neue Produktionsstätte
Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies hat einen Förderbescheid an die Aunde GmbH übergeben, die im Gewerbegebiet Ochsendorf eine neue Betriebsstätte für die Produktion von Autositzbezügen errichtet. Mit der Förderung in Höhe von 1,46 Millionen Euro (die Gesamtinvestitionssumme liegt bei etwa 15,4 Millionen Euro) würden neun neue Dauerarbeitsplätze geschaffen und weitere 24 gesichert, heißt es in einer Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums.
Ziel des Vorhabens sei, Sitzbezüge für alle deutschen und weltweit tätigen Fahrzeughersteller zu entwickeln und zu vermarkten. Auf dem Spezialgebiet soll die globale Innovations- und Marktführerschaft erreicht werden.
Wirtschaftsminister Olaf Lies erklärt: "Für den Landkreis Helmstedt ist die Neuansiedlung genau das richtige Signal zur richtigen Zeit. Mit dem Ausbau von Entwicklungskapazitäten für internationale Projekte hoffen wir, dass dieses Signal Anziehungseffekte auf weitere Unternehmen mit ebenso autobezogenen Produkten haben wird.
Die Geschäftsbereiche der Firma soll am Standort Königslutter konzentriert werden. Dafür werden 24 Arbeitsplätze aus dem nahe gelegenen Erxleben nach Niedersachsen verlagert.
Vergangenen November wurde die Ansiedlung von Aunde feierlich im Ratssaal Königslutter verkündet. Eröffnung der neuen Halle soll im Sommer 2018 sein.
 
Wolfgang Buchholz ist der neue Schützenkönig Bericht aus den Helmstedter Nachrichten vom 29.05.2017 von Werner Gantz
Ochsendorf: Der 126 Jahre alte Schützenverein hat seine Majestäten und den Stadtkönig proklamiert:
Der Schützenverein Ochsendorf von 1891 eröffnete den Reigen der traditionellen Feste der Sportschützen. Wenn auch die Anzahl der Teilnehmer zurückgeht, war der Vorsitzende und Präsident Wilfried Kotzmann zufrieden.
An drei Tagen gab es ein vielseitiges Programm mit Kaffeetafel zur Einstimmung. Es folgte das Kinderprogramm und nach dem Abendessen ein ausgedehnter Tanzabend mit DJ Kai an.
Die neuen Majestäten wurden nach der Proklamation gebührend gefeiert. Mit 29 Ringen holte sich Wolfgang Buchholz für ein Jahr die Königswürde. Seine Begleiter sind Thorsten Rössing und Jörn Spelly. Zu dem Fahnenträger Julian Buchholz gesellten sich Detlef Haase und David Lutz.
Wo es einen König gibt, da ist auch die Königin nicht weit. Sabine Roth ist die Glückliche mit den Begleiterinnen Susan Kotzmann und Christina Buchholz. Die neue Jugendkönigin Elina Schwarz wird von Michel Müller und Lasse Meltzer begleitet. Und der Kinderkönig heißt Luna Schwarz mit Milo Haase und Sinja Brandes als Begleiter.
Der Präsident zeichnete langjährige Mitglieder aus. Otto Gerloff, Jacob Meier, Günther Spelly und Herbert Stieghan bekamen das Abzeichen in Gold für 60 Jahre. Wilfried Kotzmann, Hans-Wilhelm Lyra und Bernd Rose sind 50 Jahre und Jürgen Bussius 40 Jahre Mitglied im Verein. Für 25 Jahre wurden Sybille und Peter Birke, Werner Butz, Ramona Gerecke und Britta Neumann geehrt.
Die Musik bei den Umzügen lieferte der Spielmannszug der Feuerwehr Königslutter und am Sonntag zur Kaffeezeit unterhielt das Blasorchester aus Räbke die Gäste. Dabei wurde auch der neue Stadtkönig Lars Wichmann aus Beienrode gekürt. Erster Stadtritter ist Thorsten Rössing aus Ochsendorf und zweiter Stefan Nolting aus Königslutter.
 
 
Beienrode und Ochsendorf siegen mit Feuerwehrschlauch und Kübelspritze Bericht aus den Helmstedter Nachrichten vom 23.05.2017
Rhode: Die Kinder- und Jugendwehren der Stadt Königslutter messen bei Wettbewerben ihre Kräfte
Die Jugendfeuerwehr-Wettbewerbe und die Stadtolympiade der Kinderfeuerwehren wurden in Rhode ausgetragen. Es traten neun Jugend- und 13 Kinderfeuerwehrgruppen an. Die Jugendfeuerwehren wurden vom Wertungsgericht nach Richtlinien des Bundeswettbewerbs bewertet. Es musste ein dreiteiliger Löschangriff aufgebaut und ein Staffellauf von 400 Metern mit verschiedenen Stationen bewältigt werden.
Die Kinderfeuerwehren sammelten ihre Punkte mit viel Spaß bei drei Spielen: Kübelspritze, Würfeln und Suppenkelle. Leider gebe es immer nur einen Sieger, wie Stadtjugendwartin Christine Meyer-Dressler bedauerte. Allerdings betonte sie: "Alle Gruppen, die antreten, sind Gewinner." Bei den Jugendwehren gewann die Jugendfeuerwehr Beienrode, zweite wurde Boimstorf/Rotenkamp 1 vor Boimstorf/Rotenkamp 2, es folgten Ochsendorf, Königslutter, Glentorf, Rottorf, Rieseberg und der Zug West.
Bei den Kinderfeuerwehren siegte Ochsendorf 1, Platz 2 ging an Bornum 2 und Platz 3 an Ochsendorf 2, es folgten dann Glentorf, Lauingen 2, Lelm 1, Bornum 1, Lauingen 1, Lelm 2, Rottorf 2, Rottorf 1, Rhode und Rottorf 3.
 
 
Der Sportverein lädt mit seinem aktuellen Programm zur Sportwoche vom 27.07. bis 30.07.2017 ein. Vielen Dank an Sebastian Funk für die Übermittelung des Plakates.


 
 
 
Mitteilung des Landkreises Helmstedt
Der Landkreis Helmstedt beabsichtigt, das Landschutzgebiet "Mittlere Schunter" um eine Teilfläche bei Ochsendorf zu verkleinern und um eine Teilfläche bei Uhry zu erweitern. Der Verordnungsentwurf mit dazugehörigen Unterlagen kann vom 09. Mai bis 08. Juni bei der Stadt Königslutter, Fachbereich 4 - Bauwesen, Niedernhof 7, Flur im Obergeschoss, montags bis mittwochs von 08:30 bis 12 Uhr eingesehen werden. Jedermann kann während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Landkreis Helmstedt als Unterer Naturschutzbehörde (Charlotte-von-Veltheim-Weg 5, 38350 Helmstedt ) oder bei der Stadt Königslutter am Elm (Niedernhof 7, 38154 Königslutter) Hinweise, Anregungen und Bedenken zum Verordnungsentwurf vorbringen.
 
Maibaum aufstellen am 01. Mai 2017
Am Abend des 30. April wurde wieder bei flotter Popmusik mit DJ Kai in den Mai getanzt. Es war sehr kalt und so fanden sich diesmal nicht so viele Ochsendorfer an diesem Abend ein. Das Getränketeam verwöhnte die Teilnehmer u. a. mit Sekt und Cocktails wie Caipirinha oder Sex on the Beach und dem geliebten Bier, sowie alkoholfreien Getränken.
Am 01.Mai fand dann um 13.00 Uhr wieder das traditionelle Aufstellen des Maibaumes statt. Fleißige Hände richteten den Maibaum bei kühlem und windigem Wetter auf. Das Kuchenbuffet kam wieder richtig gut an. Vielen herzlichen Dank somit an alle Kuchenbäckerinnen für das Spenden der verschiedenen köstlichen Torten. Der große Raum im DGH war gut gefüllt und bei großen und kleinen unterhaltsamen Gesprächsrunden wurde der Kuchen genossen.
Für den großen und kleinen Hunger war mit selbst hergestelltem Cilli con Carne - schön scharf-, Bratwurst, Krakauer und Fleischbrötchen vorgesorgt und die Ochsendorfer ließen es sich wie immer schmecken. Der besondere Dank geht an die Köche Fabian Meinecke sowie Michel Anders. Die Kinder waren glücklich mit Pommes Frites.
Nachmittags gab es ein Torwandschießen und ein Schätzspiel. Für die Kinder gab es die beliebte Hüpfburg. Nachmittags wurden traditionsgemäß erneut die Maikönigin und der Maikönig ausgeschossen.
 
 
 

Es wurde sich warm getanzt

 



Die Tanzfläche war zu später Stunde gut gefüllt


Mit vereinten Kräften wurde der Maibaum aufgerichtet



Fast geschafft

 



Das Bier, es mundete


das Kuchenbuffet
 

Maikönig Thorsten Rössing (re.) und Maikönigin Carmen Günther
(2. v. re.) zusammen mit den Plazierten

 

 

Fotos: Dagmar Hannig

     
     
Osterfeuer von Ochsendorf
Bei angenehmen Temperaturen trafen sich die Ochsendorfer und auswärtige Gäste am riesigen wärmenden Osterfeuer. Die Ochsendorfer hatten sehr viel Baum- und Strauchschnitt bereit gelegt und dieses wurde von vielen helfenden Händen und Treckern abgeholt und am Osterfeuerplatz aufgeschichtet. Den Helfern auf diesem Wege einen großen Dank, zumal das Regenwetter am Vormittag nicht unbedingt für diese Arbeit lockte.
 


 
 
 
Kirche erstrahlt wieder Artikel aus den Wolfsburger Nachrichten vom 13.03.2017 von Erik Beyen
Ochsendorf: Die St. Stephani Kirche erstrahlt wieder
Sie sei keine Burg, diene nicht dem Halten einer Fahne, doch sie solle Flagge zeigen und zwar in Person der Gläubigen: die Kirche St. Stephani in Ochsendorf. So sagte es Pastor Winfried Gringmuth am Sonntagmorgen im Anschluss seiner Predigt zum Festgottesdienst anlässlich der Wiederinbetriebnahme des Gotteshauses.
Zuvor war es zwei Jahre lang gründlich saniert worden. Zum Gottesdienst sang der Hasenwinkelchor unter der Leitung von Paul Schaban.
Es war ein fröhliches Zusammensein mit schmissigen Liedern vom Chor und Tobias Klose an der Orgel, ein Meister der Improvisation an den Tasten. Im Anschluss an seine Predigt erzählte Pastor Gringmuth den anwesenden Gemeindemitgliedern von den kleinen und großen Überraschungen, die so eine umfangreiche Sanierung mit sich bringen könne.
Exakt 413 583,46 Euro habe die Maßnahme insgesamt gekostet. Etwas mehr als erwartet, meinte Gringmuth. Einige tragende Balken im Dachbereich über dem Kirchenschiff waren derart durchgefault, dass die Statik gefährdet war. Doch die gravierendsten Mängel waren wohl die Durchfeuchtung des Mauerwerks sowie ein großflächiges Abfallen des Außenputzes, ganz besonders vom Mauerwerk des Turms.
Experten gingen davon aus, dass das Bruchsteinmauerwerk der romanischen Kirche schon immer verputzt war. In den 70er Jahren habe man genau an dieser Stelle einen fatalen Fehler gemacht, nämlich Putz auf das Mauerwerk aufgetragen, der keine Feuchtigkeit aufnimmt. Doch das war nicht der einzige Fehler. Im Innern hatte man offenbar frühgotische Wandmalereien übergetüncht und damit weitgehend zerstört. Heute sind wenige Teile der Bilder, die vermutlich die vier Evangelisten zeigten, erhalten und konserviert.
Das Ochsendorfer Gotteshaus hat eine gut 1200 Jahre währende Geschichte. Sie trägt den Namen des ersten christlichen Märtyrers, Stephanus. Ihr Grundriss hat sich seit dem 12. Jahrhundert nicht geändert. Seit der großen Fusion 2007 schließt die Kirchengemeinde die Orte Ochsendorf, Klein Steimke, Trendel, Bisdorf, Beienrode, Uhry, Rhode, Rennau, Rottorf am Klei und Armstorf ein. Sie zählt 1300 Mitglieder.
 
   
 
Faschingsfrühstück 26.02.2017
Am heutigen Sonntag wussten die Ochsendorfer, dass wieder eine bunte Mischung von verkleideten Gesellen mit viel Getöse durch das Dorf zieht und für das allseits beliebte Faschingsfrühstück Wurst, Käse, Eier, Butter, Gurken, Tomaten, Schnaps, Sekt und Süßigkeiten als Spende einsammelt. Dann traf man sich um 12:00 Uhr zum gemeinsamen Essen, was von vielen fleißigen Händen der Damen in der Küche zubereitet wurde. Andere Getränke, Brot und Brötchen besorgt immer der Sportverein und so konnte Peter Schoolmann als Vorsitzender wieder im gut gefüllten Dorfgemeinschaftsraum viele hungrige Ochsendorfer begrüßen. Es ließen sich alle gut schmecken und es wurden kurzweilige Stunden.
 




Beim Einsammeln



die große verkleidete Sammlerrunde



Auch Monti war dabei
 



Bürgermeister der Stadt Königslutter Alexander Hoppe (M.) mit Ortsbürgermeister Volker Brand (re.) und Antje Meltzer (li.)



Peter Schoolmann bei der Begrüßung der Gäste
 


vollbesetzte Tische mit hungrigen Ochsendorfer


 

das DGH ist gut gefüllt
 

  Fotos: Dagmar Hannig
 
Matjesabend des Kulturringes Ochsendorf e. V. am 18.02.2017
Wie es schon Tradition ist seit Jahren im Kulturring, fand auch dieses Jahr, wieder im Februar, der Matjesabend statt. Nach der Begrüßung der Mitglieder und Gäste, die dieses Jahr sehr zahlreich erschienen waren, durch den Vorsitzenden Manfred Hannig freuten sich alle auf den marinierten Hering, den eingelegten normalen Matjes, es gab neu den Sherrymatjes, der mit seiner dadurch bedingten violetten Farbe was besonderes ist, Lachs, Kräuterquark, Pellkartoffeln und Kartoffelplätzchen. Für die die Nachtisch mögen, gab es den beliebten Schokopudding. So waren alle wieder gut gestärkt und rundum zufrieden. Es wurde viel erzählt und getrunken und nach schönen unterhaltsamen Stunden gingen alle zufrieden nach Hause.
 



Manfred Hannig begrüßt die Teilnehmer
 


Das DGH war durch die hohe Teilnehmerzahl sehr gut gefüllt



Guten Appetit...
 



Gesprächsrunden
 


Gesprächsrunden
Fotos: Dagmar Hannig
 
Braunkohlwanderung am 14.01.2017
Der Schützenverein Ochsendorf veranstaltete am 14.01.2017 die diesjährige Braunkohlwanderung, bei trockenem aber nicht sehr kaltem Wetter. Der Weg zum Braunkohlessen war aufgrund der Witterung der letzten Tage leider etwas matschig, tat der guten Stimmung beim Laufen aber kein Abbruch. Nach einer kleinen Pause für heißen Tee und Glühwein, Bier, Alkoholfreiem und Keksen trafen die Teilnehmer dann gegen 12:00 Uhr im Hotel zur Post bei Heino Laukert zum Braunkohlessen ein. Das Essen war wieder sehr hervorragend und es fanden sich zum Essen noch deutlich mehr Personen ein. So waren es dann ca. 75 Ochsendorfer, die es sich munden und richtig gut gehen ließen. So einige schienen kein Zuhause zu haben und waren noch lange am Abend bei Bier und Wein bei Heino im Hotel zur Post. Das schlechte Wetter vom späten Nachmittag brachte am Abend den Verkehr Richtung Hannover zum Stillstand, so dass dann "Gestrandete", u. a. eine Familie mit 5 Kindern, lieber im Hotel zur Post für die Nacht eincheckten und froh waren, dass sie sehr herzlich begrüßt und auch noch gut mit Speis und Trank versorgt wurden.
 



Begrüßung der Wanderungsteilnehmer durch den Vorsitzenden des Schützenvereins Wilfried Kotzmann
(2. von links)
 


Wilfried Kotzmann begrüßt nach der Wanderung im Hotel zur Post alle Teilnehmer zum beliebten Braunkohlessen. Für die Kinder gibt es Pommes und Schnitzel, auch für die, die keinen Braunkohl mögen.


Guten Appetit.....



Der Kinderkönig Jonathan Ruiz (ganz rechts) mit seinen Platzierten



Braunkohlkönigin Melanie Ruiz (li.) mit den Platzierten Sabine Roth (m.) und Christiane Neumann (re.)
 



Braunkohlkönig Thorsten Rössing (li.) und Platzierter Julian Buchholz



Rita Lyra und Bernhard Hahne schafften das Kunststück sehr wenige oder gar keine Punkte zu erlangen. Sorgte bei der Bekanntgabe für sehr viel Spaß
 
  Fotos: Dagmar Hannig
 
Silvesterfeier Im Hotel zur Post bei Heino Laukert 31.12.2016
Seit ein paar Jahren findet bei Heino Laukert in seinem Hotel zur Post eine Silvesterfeier statt, die mit einem Kalt/Warmen Buffet incl. Getränken und einem DJ Ochsendorfern und Auswärtigen eine tolle Silvesternacht beschert. So wurde wieder bis in den frühen Morgen getanzt und gefeiert und das neue Jahr gut gelaunt begonnen. Über Ochsendorf wurde viel Feuerwerk abgebrannt und das neue Jahr lautstark begrüßt.
 


 


 
Fotos: Dagmar Hannig
 
Freier raubt Einnahmen der Prostituierten Artikel aus den Wolfsburger Nachrichten vom 15.12.2016
Ochsendorf. Den zuvor bereits bezahlten "Liebeslohn" hat ein Mann einer Prostituierten an der Autobahn-Raststätte Ochsendorf am Dienstagabend, 13.12.2016, gewaltsam wieder abgeknöpft. Die Polizei fahndet nun wegen räuberischen Diebstahls nach dem Unbekannten, der die Frau in ihrem Sex-Mobil zum Geschlechtsverkehr aufgesucht hatte. Um seine Beute zu sichern, soll der Täter auf die 24 Jahre alte Prostituierte eingeschlagen haben.
Die laut Polizei aus Ungarn stammende 24-Jährige kam mit leichten Prellungen davon, während der beschuldigte Freier mit seinem LKW davonfuhr. Der Vorfall soll sich zwischen 20 und 20:20 Uhr ereignet haben. Eine intensive Fahndung im Bereich der Rastanlage an der A 2 verlief ohne Erfolg. Der Flüchtige ist etwa 30 Jahre alt, ungefähr 1,80 m groß und korpulent. Der Mann soll einen roten, gefütterten Blouson und eine schwarze Hose getragen haben, außerdem auffallend grell abgesetzte Sportschuhe.
Das Zugfahrzeug des Flüchtigen hatte einen blauen Anhänger oder Auflieger, der am Heck ringsherum rot abgesetzt war. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizeiwache in Königslutter unter Telefon (053 53) 941050, in Verbindung. (mis)
 
Lebendiger Adventskalender an vier Tagen im November und Dezember 2016
 
Am 18.12.2016 trafen sich die Ochsendorfer zum 4. Treffen des lebendigen Adventskalenders bei der der Familie Holger Maaß an der Kirche. Dort versammelten sich nicht ganz so viele Besucher wie an den anderen Tagen, der Hof war jedoch gut gefüllt und wunderbar hergerichtet. Die Atmosphäre neben der beleuchteten Kirche war sehr weihnachtlich und faszinierte die Besucher.
Es gab belegte Brote, Kuchen und Kekse sowie Leberkäse im Brötchen, der sehr gut ankam. Glühwein und andere Heiß- und Kaltgetränke kamen wie immer sehr gut an und wurden genossen.
So gut versorgt, fanden die Ochsendorfer auch dort wieder genügend Gesprächsstoff zur Unterhaltung.
Zufrieden gingen alle nach Hause und freuen sich nun auf schöne Weihnachtstage.
 
Bilder vom 4. Treffen
 



Gastgeber Holger Maaß (li.)
 


Thorsten Kotz (li.) und Gunter Lyra


(von rechts) Sonja Spelly, Frank Stieghan, Dagmar Hannig



Besucher auf dem Hof Maaß
 



Besucher auf dem Hof Maaß



Besucher auf dem Hof Maaß
 



Gesprächsrunde
 
Wir wünschen allen schöne und ruhige Weihnachten Fotos: Dagmar Hannig
     
 
Am 11.12.2016 fand das 3. Treffen des lebendigen Adventskalenders bei der Familie Funk/Förster statt. Dort versammelten sich den Abend ca. 90 Besucher und labten sich an Bratwürsten, verschiedenen Broten und leckerem Fettgebackenem. Heiße und kalte Getränke wurden gern konsumiert und es wurde sich angeregt unterhalten. Ein rundum wieder gelungener Abend.
 
Bilder vom 03. Treffen
 



Es ist angerichtet
 


Gesprächsrunden


Gesprächsrunden



Die Besucher füllten die Örtlichkeiten

 


Gesprächsrunden


Gesprächsrunden
    Fotos: Dagmar Hannig
 
Am 07.12.2016 wurde sich nun bei Fam. Köther getroffen, auch dort war der Hof mit 80 Personen gut gefüllt, die sich bei Bockwürstchen, Broten mit verschiedenen Belägen und Keksen gütlich taten. Getränke aller Art ließen sich die Besucher wieder schmecken.
Bilder vom 02. Treffen
 


Die Organisatoren


Schön hergerichtet


Der Hof hat sich gefüllt
 



es hat gemundet
 


Gesprächsrunden
Fotos:  Manuela Köther
     
 
Nun schon zum fünften Male findet dieses Jahr bereits der lebendige Adventskalender in Ochsendorf statt. Am ersten Adventssonntag im November trafen sich die Ochsendorfer bei Christina und Wolfgang Buchholz auf ihrem Hof. Veranstalter waren die Neulandstr. und die Straße Am Berge. Schnell hatten die helfenden Hände der "Veranstalter" den Hof hergerichtet, um eine schöne Atmosphäre zu erzeugen und die Gäste gut zu bewirten. So gab es Glühwein, heiße und kalte Getränken, Bratwürste, Schmalzbrote und kleinen Krapfen. Es war nicht so kalt und so fanden sich zahlreiche Ochsendorfer ein.
 
Bilder vom 01. Treffen



Fleißige Helfer
 


Tanja und Sven, die Beiden wohnen noch nicht lange in Ochsendorf


der "Weihnachtsmann war auch schon da"



die fleißigen Grillmeister
 


Gesprächsrunden


Gesprächsrunden
    Fotos: Dagmar Hannig
     
Einschalten der Weihnachtsbaumbeleuchtung am 26.11.2016
Am Sportplatz stellte das fleißige Team rund um den Tannenbaum mit Gunter Lyra, Guido Steiner, Lukas Steiner, Antonio Callozzo-Cifala, Manfred Hannig und weiter mit Bennet Maaß wieder den Tannenbaum auf und richteten ihn wunderschön her. Gespendet wurde er dieses Jahr von Birgit und Peter Schiefelbein. Den Beiden ein herzliches Dankeschön dafür. So fanden sich die Ochsendorfer am späten Nachmittag gerne zusammen, freuten sich an dem beleuchteten Tannenbaum und ließen es sich dann bei kalten Temperaturen gut gehen. Glühwein, Bier, Würstchen vom Grill, Pommes und nicht alkoholische Getränke fanden wieder reißenden Absatz, genauso wie die leckeren selbstgebackenen Kekse der Kinderfeuerwehr, die schnell ausverkauft waren.
 




Das Team am Grill
 



Ochsendorfer bei der Begrüßung durch den Ortsbürgermeister Volker Brand


Getränke gingen immer




Gesprächsrunde
 

 

Fotos: Dagmar Hannig

 
 
125-jähriges Schützenfest des Schützenvereins von 1891 e. V. und dem 35. Kreisschützentages vom 05. - 07.08.2016
Artikel aus dem Helmstedter Teil der Wolfsburger Nachrichten vom 08.08.2016 von Alina Brückner
Den Vorsitzenden als Kaiser proklamiert
Ochsendorf Wilfried Kotzmann ist die neue Majestät. Er steht bereits seit April als Sieger fest.
Unter tosendem Applaus wurden die Sieger des Königsschießens und Kaiserschießens am Samstagnachmittag im Festzelt in Ochsendorf gefeiert. "Die Proklamation: Unser Highlight des heutigen Tages", verkündete Wilfried Kotzmann, Vorsitzender des Schützenvereins Ochsendorf.
Schließlich haben die Schützen seit April Stillschweigen bewahrt und durften nun endlich die Namen der Öffentlichkeit verkünden. Denn das Königsschießen und Kaiserschießen fand bereits im April im Rahmen des Schützenfrühstücks statt. "Das Schießen fand zeitversetzt statt, um unseren engen Zeitplan beim Schützenfest etwas zu entzerren," erklärte Kotzmann.
Und der Zeitplan hatte es in sich, denn 125 Jahre Schützenfest bedürfen einer vielfältigen und bunten Feierlichkeit. Sowohl Freitagabend als auch Samstagabend öffnete das Festzelt seine Pforten und lud mit DJ Marco und DJ Kai zum Tanzen ein.
Am Samstagvormittag gab es dann das Kinderkönigsschießen, so dass am Nachmittag insgesamt 18 neue Ämter bekleidet und gefeiert werden konnten. Neben Damenkönigin, Kinderkönig, Schützenkönig und Kaiser wurden auch die ersten und zweiten Begleiter und die Fahnenträger und Fahnenbegleiter gekürt.
"Wir hatten in diesem Jahr sowohl beim Königsschießen als auch beim Kaiserschießen eine sehr gute Beteiligung, das freut uns natürlich", betonte Kotzmann. Und so war die Freude bei den Siegern um so größer, denn die Konkurrenz war groß
Überrascht und mit einem strahlendem Lächeln im Gesicht nahm Corinna Neumann Schärpe und Kette in Empfang, denn sie sicherte sich mit 30 Ring und einem 63 Teiler den Titel als Damenkönigin des Jubiläumsjahres. Schützenkönig wurde Thorsten Rössing mit 30 Ring und einem 178 Teiler. Kinderkönig wurde Jona Plomann.
Passend zum Jubiläumsjahr fand in diesem Jahr auch das Kaiserschießen statt, bei dem zwölf ehemalige Schützenkönige antraten. Denn Kaiser kann nur werden, wer bereits einmal Schützenkönig war. Mit einem 25,2 Teiler machte Wilfried Kotzmann selbst das Rennen und bekam am Samstagnachmittag den Titel des Kaisers verliehen. Nach der Proklamation machte sich der Schützenverein auf den Weg zum Annageln der Scheiben, bevor am späten Nachmittag der Große Festumzug startete.
Der Sonntag stand ganz im Zeichen des 35. Kreisschützentages des Kreisschützenverbandes Wolfsburg und begann mit dem Kreiskönigsschießen beim Schützenverein Ochsendorf. Nachmittags wurden die Alterskönigin Angelika Eckstein, der Alterskönig Wilhelm Jahns, Kreisjugendkönig Patrick Samse und Kreisdamenkönigin Syndia Mecke proklamiert.
Mit einem großen Festumzug durch ganz Ochsendorf, bei dem 15 Schützenvereine und die Spielmannszüge Königslutter und  Fallersleben und das Blasorchester Räbke mitliefen, krönten sie den Kreisschützentag.
Am Ende zieht Wilfried Kotzmann Bilanz: Wir sind sehr zufrieden, unser Abendprogramm war beide Abende wirklich gut besucht, und wir hatten sehr viel Spaß. Sowohl unser Schützenfest als auch der Kreisschützentag waren ein voller Erfolg."

Hier die Majestäten und Begleiter des Jubiläumsvereins:
Damenkönigin: Corinna Neumann, 1. Begleiterin: Christina Buchholz, 2. Begleiterin: Rita Lyra
Kinderkönig: Jona Plomann, 1. Königsbegleiter: Bennet Maaß, 2. Königsbegleiter: Colin Scheffel
Fahnenträgerin: Marie Muschall, 1. Fahnenbegleiter: Tim Lyra, 2. Fahnenbegleiter: Jonas Wehrhoff
Schützenkönig: Thorsten Rössing, 1. Begleiter: Gunter Lyra, 2. Begleiter: Bernd Neumann
Fahnenträger: Karl-Heinrich Schulze, 1. Begleiter: Wilhelm Jahns, 2. Fahnenbegleiter: Manfred Hannig
Kaiser: Wilfried Kotzmann
Kreisalterskönig: Wilhelm Jahns

 



Damenkönigin Corinna Neumann (vorne 5. von rechts, Kinderkönig Jona Plomann (vorne 4. von rechts), Schützenkönig Thorsten Rössing (hinten 6. von links) und Kaiser Wilfried Kotzmann (hinten ganz links) gemeinsam mit den Begleitern und Fahnenträgern
 




Alte und neue Majestäten mit ihren Begleitern
der Jahre 2015 und 2016

Kreisalterskönig Wilhelm Jahns
 

     



Kaiser Wilfried Kotzmann
 


Seine bei ihm am Haus angenagelte Kaiserscheibe
 
    Fotos: Dagmar Hannig

Volkskönig Sven Haase und Stadtkönig Gunter Lyra

Für das 125. Schützenfest wurde bereits während des Maifestes auch ein Volkskönig ausgeschossen, bei dem nach reger Teilnahme Sven Haase als Sieger am Freitag proklamiert wurde. Seine Begleiterinnen sind (links) Regine Müller und (rechts) Silke Scheffel. An dem Volkskönigschießen können alle erwachsenen Einwohner des Ortes teilnehmen, müssen nicht Mitglied im Schützenverein sein und dürfen nicht aktiv schießen. Auch ein neuer Stadtkönig wurde während der Schießtermine ausgeschossen.




Volkskönig Sven Haase
 



neuer Stadtkönig wurde Gunter Lyra; hier in Begleitung von
Carmen Günther (rechts) und Katrin Lyra (links)
 
Fotos: Dagmar Hannig
 
Maibaum aufstellen am 01. Mai 2016
Am Abend des 30. April gab es einen Tanz in den Mai mit flotter Popmusik. Es fanden sich wieder die Ochsendorfer an diesem Abend ein. Auch unsere Neubürger waren da und es wurden für sie ungewohnte Getränke probiert. Es war nicht so kalt wie im letzten Jahr. Das Getränketeam verwöhnte die Teilnehmer mit Sekt, u. a. mit Caipirinha und dem geliebten Bier, sowie alkoholfreien Getränken.
Am 01.Mai fand dann um 13.00 Uhr wieder das traditionelle Aufstellen des Maibaumes statt. Fleißige Hände richteten den Maibaum bei schönstem warmen Wetter auf. Das Kuchenbuffet kam wieder gut an. Vielen herzlichen Dank somit an alle Kuchenbäckerinnen für das Spenden der Vielzahl an verschiedenen köstlichen Torten. Der große Raum im DGH war gut gefüllt und bei großen und kleinen unterhaltsamen Gesprächsrunden wurde der Kuchen genossen.
Für den großen und kleinen Hunger war mit einer selbst hergestellten Suppe, Bratwurst und Fleischbrötchen vorgesorgt und die Ochsendorfer ließen es sich wie immer schmecken. Der besondere Dank geht an die Suppenköche Fabian und Björn Meinecke sowie Michel Anders. Die Kinder waren glücklich mit Pommes Frites.
Nachmittags fand ein Punktspiel der SG Ochsendorf/Beienrode/Rhode statt. Für die Kinder gab es trotzdem die beliebte Hüpfburg. Nachmittags wurden erneut die Maikönigin und der Maikönig, sowie erstmals der Kinderkönig ausgeschossen.
 


Besucher


Der Platz beim DGH war gut gefüllt


Die fleißigen Hände beim Aufrichten des Maibaums
 


Besucherrunden


Das Küchenteam


Das Kuchenbuffet
 


Die Maikönige und Platzierten
 
  Fotos: Dagmar Hannig
 
Schützen übernehmen Kreisstandarte
angelehnt an dem Bericht aus den Wolfsburger Nachrichten vom 21.04.2016
125-jähriges Schützenfest - anlässlich dieses Jubiläums richtet der Ochsendorfer Schützenverein in diesem Jahr den Kreisschützentag in Ochsendorf aus. Vom 4. bis 7. August steht das Dorf dann ganz im Zeichen dieses großen Festes. Die Weichen wurden bereits am vergangenen Wochenende gestellt. Bei einem rustikalen Schützenfrühstück am Samstagmorgen im Dorfgemeinschaftshaus kamen die Schützen zusammen, um gemeinsam die Übergabe der Kreisstandarte zu feiern. Für den Kreisschützenverband Wolfsburg waren u. a. der 1. Kreisvorsitzende Frank Eckstein und der 2. Kreisvorsitzende  Uwe Wenkebach anwesend, um die Kreisstandarte zu überreichen und die diesjährige Ausrichtung des Schützenfestes in die Hände des Dorfes zu geben.
Nach dem Schützenfrühstück mit Bier, Sekt, Wurst- und Käseplatten ging es für die Schützen zum Königsschießen. Bereits an diesem Samstag wurde mit diesem Schießen der diesjährige Schützenkönig und die Damenkönigin ermittelt, auch wurde der neue Kaiser bereits ausgeschossen, um den engen Zeitplan beim Schützenfest zu entzerren. Die Namen sind jedoch noch geheim, lasst euch überraschen.
Am ersten Augustwochenende wird es am Freitag, 05. August einen Tanzabend mit DJ Marco geben, bevor es dann am Samstag mit dem Kinderkönigsschießen, der Proklamation der Könige und einem großen Festumzug weitergeht. Am Abend geht es dann mit einem Tanzabend mit DJ Kai weiter. Am Sonntag findet dann der Kreisschützentag statt und mit ihm endet dann das 125-jährige Schützenfest.
 


Der scheidende König Gunter Lyra mit Ehefrau Katrin
 


Der Raum des DGH war zum Schützenfrühstück gut gefüllt.


Übergabe der Standarte vom Kreisschützenverband


Beim Königsschießen im Schießkeller

 
  Fotos: Dagmar Hannig
 
Hoher Schaden durch Autoaufbrüche,
angelehnt an den Bericht aus den Wolfsburger Nachrichten vom 12.02.2016
Firmenwagen auch aus Ochsendorf betroffen
Die Polizei meldet weitere Fälle von Firmenwagen -Aufbrüchen. Zwei Taten ereigneten sich. Der Schaden liegt laut Polizei wahrscheinlich im fünfstelligen Bereich. In der Straße Im Hasenwinkel in Ochsendorf erwischte es den weißen Transporter einer Braunschweiger Sanitärfirma. Hier gingen die Täter ähnlich vor, wie bei anderen Aufbrüchen. Sie zerstörten die Schiebetür, um ins Innere des Fahrzeugs zu gelangen. Die dort aufgefundenen Werkzeuge nahmen sie mit und verschwanden unerkannt.  Hinweise zu diesem Fahrzeugaufbruch und anderen Fahrzeugaufbrüchen an die Polizei in Königslutter unter der Telefonnummer (05353) 94 10 50.
 
Faschingsfrühstück am 07.02.2016 mit Wurstsammeln
Die seit vielen Jahren bestehende schöne Tradition, dass in der Faschingszeit für ein gemeinsames Frühstück mit der Dorfgemeinschaft vorher von Bewohnern ab 16 Jahren des Ortes die für das Frühstück notwendigen Lebensmitteln eingesammelt werden, wurde auch dieses Jahr wieder durchgeführt. Bei trockenem und nicht stürmischen Wetter wurden wieder mehr als ausreichend Leckereien für das Frühstück gespendet. Die Sammler hatten sich wieder sehr einfallsreich kostümiert. So gab es Rühreier mit Speck, Wurst- und Käseplatten, Butter, Gurken und Tomaten und zum Nachtisch Süßigkeitenplatten. Brot und Brötchen werden vom Sportverein vorher besorgt. Getränke werden in Form von Bier, Wasser und Brause gestellt. Schnaps und Sekt werden ebenfalls gespendet.
An alle Spender auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön.
So wurde es wieder ein gemütlicher Nachmittag, der für einige erst am frühen Abend endete. Es fanden sich wieder interessante Gesprächsrunden und es wurden Neuigkeiten ausgetauscht.
 

 

Die Wurstsammler mit ihren originellen Kostümen hatten viel Spaß beim Wurstsammeln

 

Die Wurstsammler um ihren Werbepartner des Sportvereins

Der Vorsitzende des Sportvereins Peter Schoolmann begrüßt die Gäste

 


(von links), der Bürgermeister der Stadt Königslutter Alexander Hoppe, Ortbürgermeister Volker Brand, der Pastor Herr Gringmuth, Otto Gerloff
 



Schnell füllten sich die Plätze mit hungrigen Ochsendorfern


Der Raum im DGH war bis auf den letzten Platz gefüllt
   

Fotos: Dagmar Hannig

 
Wasser- & Bodenverband  - Volker Brand neuer Vorsitzender

Nach Eröffnung und Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden Manfred Stute gedachte die Versammlung dem verstorbenen 1. Vorsitzenden Hartmut Günther. Anschließend erfolgte die Genehmigung des Protokolls und es wurde ein Rückblick auf das vergangene Jahr gegeben. Bei einer gemeinsamen Begehung des Bruchweges wurden Maßnahmen zur Entnahme von Bewuchs beschlossen. Der Auftrag dazu wurde bereits erteilt. Die Kassenprüfer bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung und es erfolgte die Entlastung des Kassenführers und des gesamten Vorstandes. Volker Brand wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Danach wurden Maßnahmen für 2016 vorgestellt und der Haushaltsplan beschlossen.

 Manfred Hannig befragte den Vorstand und Herrn Deuse vom Landkreis zum Sachstand der Entwässerung der PWC-Anlagen. Die Genehmigung der Einleitung in den Bruchgraben erfolgte unter dem Vorbehalt der notwendigen Erweiterung des Vorfluters. Hierzu sollten Gutachten die notwendigen Maßnahmen begleiten. Aufgrund der zusätzlichen Wassermengen wurden verstärkte Vernässungen der Bruchwiesen und anliegenden Felder festgestellt. Der Vorstand wurde aufgefordert das Verfahren mit dem Land Niedersachsen zu beschleunigen. Auch der Landkreis ist hier begleitend gefordert. Auf der nächsten Versammlung ist dazu Bericht zu führen. Im Anschluss wurde ein Imbiss gereicht.

 Versammlung der Jagdgenossenschaft Ochsendorf

Am 18.12.2015 begrüßte der 1. Vorsitzende Lutz Schrieber die Mitglieder und gedachte dem verstorbenen Hartmut Günther. Nach der Genehmigung des Protokolls folgten der Bericht des Vorstandes, der Kassenbericht sowie die Entlastung von Vorstand und Kassenführer. Der im Vorjahr beschlossene Reinertrag wird kurzfristig je zur Hälfte an den Wasser- und Bodenverband und den Forstrealverband ausgeschüttet. Der Reinertrag aus 2015 wird vorgetragen. Jürgen Neumann trug den Abschussbericht vor und verwies auf eine noch anstehende Treibjagd in 2015. Der Abschuss erfolgt im Rahmen eines 3Jahres Planes.
 

 
Kurze Zusammenfassung der Ergebnisse aus der Infoveranstaltung vom 22.01.2016 zur Unterbringung von Asylbewerbern in Ochsendorf
1. Es werden nur Familien mit Kindern aus dem Irak in Ochsendorf untergebracht. Die ersten Personen sind bereits eingetroffen und im Haus von Lutz Schrieber in der Alten Dorfstr. eingezogen.
2. 2 weitere Immobilien sind von der Stadt angemietet worden und werden später mit Flüchtlingen belegt.
3. Es gibt ehrenamtliche Helfer aus Ochsendorf, die sich bereit erklärt haben, die Flüchtlinge bei Fragen im Alltag zu unterstützen.
4. Es wurden Fragen zu den Themen Versorgung, Betreuung bei Krankheit, öffentlicher Nahverkehr, Unterbringung Kita/Kindergarten, Schule, Erwachsenenbildung, und Sicherheitskonzept erläutert.
Ansprechpartner der Stadt bei weiteren Fragen dazu ist Herr Ehlers.

Informationen finden Sie auch unter:
http://www.koenigslutter.de/staticsite/staticsite.php?menuid=441&topmenu=2

Zurzeit befinden sich 26 Flüchtlinge in Ochsendorf. Weitere 20 Flüchtlinge werden erwartet. Es handelt sich bis jetzt um Iraker und Kurden, diese sind jedoch keine Moslems.

 
Braunkohlwanderung des Schützenvereins am 16.01.2016
Dieses Jahr fand bei schönem Winterwetter und verschneiter Landschaft, aber ohne Sonnenschein, die beliebte Braunkohlwanderung statt. Um die 40 Teilnehmer machten sich auf die beliebte Wanderung. Da es in den vorherigen Tagen schon geschneit und wieder getaut, sowie wieder gefroren hatte, war der Weg teilweise sehr glatt und rutschig gewesen. Deshalb ging es hauptsächlich über befestigte Wege. Das tat der guten Laune und der Lust auf diesen Tag keinen Abbruch. Endziel war dieses Jahr wieder das Hotel zur Post in Ochsendorf. Vorher wurden die Wanderer unterwegs am Pappelhof mit leckeren Keksen und Getränken, wie heißem Glühwein, Tee, Bier und Alkoholfreiem versorgt.
Im Hotel zur Post gab es dann Essen satt in Form von Grünkohl, Würstchen und Kassler. Hier hatte sich die Teilnehmerzahl dann auf stattliche 75 erhöht. Es war wirklich wieder sehr hervorragend und alle waren sehr zufrieden.
Keine Braunkohlwanderung ohne die Ermittlung der Könige bei den Kindern, Damen und Herren.
Braunkohlkönigin wurde Bianca Scheffel und Braunkohlkönig Jürgen Weber. Auch die größere Anzahl von Kindern und Jugendlichen hatten ihren Spaß. Für alle Gewinner gab es eine Kleinigkeit.
 



Die Teilnehmer, die wandern wollen, versammeln sich.
Die letztjährige Braunkohlkönigin Erna Hahne (vorne links) spendierte für die Damen einen "Feigling", für die Herren einen "Kümmerling".
 



Begrüßung durch Wilfried Kotzmann


 

Rast am Pappelhof
 




Eine wunderschöner winterlicher Blick auf den Rieseberg.




Unterwegs war ein großer Zug von Wildgänsen zu sehen



Begrüßung aller Teilnehmer durch Wilfried Kotzmann
 



Die erfolgreichen Kinder und Jugendlichen



Braunkohlkönig (Mi.) Jürgen Weber mit den Platzierten
(li.) Joschi Ruiz und (re.) Manfred Hannig
Ganz rechts Wilhelm Jahns



Braunkohlkönigin (Mitte) Bianca Scheffel mit den Platzierten
(li.) Ute Hupetzky und (re.) Cathleen Lutz
 

Fotos: Dagmar Hannig

Bericht über die Jahreshauptversammlung des TSV Ochsendorfs
von Peter Schoolmann
Am 09. Januar 2016 fand die Jahreshauptversammlung des TSV Ochsendorf im Dorfgemeinschaftshaus Ochsendorf statt. Wesentlicher Tagesordnungspunkt war die Wahl des neuen Vorstandes. Erwartungsgemäß wurde der bisherige geschäftsführende Vorstand in seinen Funktionen bestätigt, 1. Vorsitzender Peter Schoolmann, 2. Vorsitzender Thomas Schirmer, Kassenwart Ingo Quast und Schriftführerin Antje Meltzer. Ich möchte mich für das entgegengebrachte Vertrauen und gleichzeitig auch den neuen bzw. alten Vorstandsmitgliedern sowie den Spartenleitern- und -leiterinnen, sonstigen Helfern und Mitgliedern der Festausschüsse für ihre Tätigkeiten in der Vergangenheit und ihre Bereitschaft in der Zukunft mitzuarbeiten, bedanken.
 
Bericht über die Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Ochsendorf
Im Mittelpunkt der der Mitgliederversammlung der Ochsendorfer Feuerwehr standen Wahlen und Beförderungen. Ortsbrandmeister Frank Stieghan berichtete über die 9 Brandeinsätze und 47 Hilfeleistungen die die 37 aktiven Feuerwehrmänner und -frauen bewältigen mussten.
Sandra Brand und Sonja Spelly gaben einen Überblick über die Nachwuchsarbeit in der Jugend- und Kinderfeuerwehr. Nachwuchs wird immer benötigt.
Da Volker Brand bei der Wahl zum stellvertretenden Ortsbrandmeister nicht mehr zur Verfügung stand, wurde als sein Nachfolger einstimmig Michele Anders gewählt. Zudem wurden Heidrun Steiner als Schriftwartin, Holger Maaß als Sicherheitsbeauftragter, Christian Stieghan als Kassenwart, Michele Anders und Volker Brand als Gruppenführer und Sven Blume und Steffen Steidl als Gerätewarte wiedergewählt.
Aus der Jugendfeuerwehr wurde Moritz Müller in den aktiven Dienst übernommen.
Folgende Beförderungen wurden durchgeführt: Zu Oberfeuerwehrmännern: Alexander Brand, Pascal Kotzmann, Lars Meltzer, zur Hauptfeuerwehrfrau Sandra Brand, zum Hauptfeuerwehrmann Christian Stieghan, zu Ersten Hauptfeuerwehrmännern: Sven Blume, Holger Maaß und Steffen Steidl.
 
     
 
     
     
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 

 

 

 

nach oben