Ochsendorf Ortsteil der Stadt Königslutter am Elm

letzte Änderung
30.11.2016
Hannig

Home Ochsendorf
Jahresfahrt 2013
Aktuell
Ansichten neu
Ortsrat
     Archiv Ortsrat
Termine
Festwoche 1200 Jahre
Vereine
Chronik
Kontakt
Links
Impressum
Bauland
Fotogalerien DGH/FFW

Ortsrat Ochsendorf

 
Aus dem Ortsrat Ochsendorf
 
 
 
Konstituierende Sitzung des neu gewählten Ortsrates am 24.11.2016
Am 24.11.2016 traten die Mitglieder des neu gewählten Ortsrates zur konstituierenden Sitzung zusammen. Der alte Ortsbürgermeister Volker Brand eröffnete die Sitzung, stellte die Beschlussfähigkeit fest und übergab die Leitung dann an das älteste Ortsratsmitglied Manfred Hannig, um die Wahl des neuen Ortsbürgermeisters durchführen zu lassen. Vorgeschlagen wurde die Wiederwahl von Volker Brand, die auch einstimmig erfolgte. Er nahm die Wahl an und ist damit für die nächste Periode der Ortsbürgermeister von Ochsendorf. Zur Wahl des Stellvertreters gab es 2 Vorschläge. Gewählt wurde in geheimer Abstimmung Rainer Scheffel. Mit der Wahrnehmung der öffentlichen Stimmrechte wurde für den Wasser- und Bodenverband Manfred Hannig und für den Jagdgenossenschaft Rainer Scheffel beauftragt.
Dem neuen Ortsrat gehören nicht mehr an Otto Gerloff, Martina Kotzmann und Oliver Jentzsch. Sie erhielten jeweils ein Präsent als Dank der Stadt Königslutter. Otto Gerloff (40 Jahre) und Manfred Hannig (25 Jahre) erhielten für die langjährige Mitgliedschaft im Ortsrat eine Ehrenurkunde des Niedersächsischen Städtetages.
Ein weiteres Präsent erhielt der frühere Ortsbürgermeister Peter Birke für langjähriges Wirken in Stadt- und Ortsrat.
In Bezug auf die weitere Entwicklung des Gewerbegebietes wird auf die Pressemitteilung der Stadt Königslutter verwiesen. Eine Fläche von 35.000 qm wurde an die Fa. Aunde veräußert, Erschließung und Baubeginn soll spätestens im Frühjahr 2017 beginnen.

 




der konstituierte Ortsrat

Fotos: Dagmar Hannig




Manfred Hannig (re.) gratuliert Volker Brand (li.) zur Wiederwahl zum Ortsbürgermeister




Ortsbürgermeister Volker Brand (li.) mit den Geehrten Martina Kotzmann, (von li.), Otto Gerloff, Peter Birke, Manfred Hannig
Es fehlt Oliver Jentzsch
 


PRESSEMITTELUNG der Stadt Königslutter vom 23.11.2016

Automobilzulieferer siedelt sich im Gewerbegebiet Königslutter-Ochsendorf an

Königslutter: Die Unternehmensgruppe AUNDE mit den Marken AUNDE, ISRINGHAUSEN und FEHRER wird im Gewerbegebiet Königslutter-Ochsendorf einen Standort für Projektmanagement und Produktionsentwicklung gründen. Dieses gaben der Geschäftsführer der AUNDE -Herr Sünnetcioglu und Bürgermeister Hoppe im Rahmen einer Pressekonferenz am 23.11.2016 im Rathaus in Königslutter am Elm erstmals öffentlich bekannt.

Die Unternehmensgruppe AUNDE, ein weltweit operierendes Unternehmen, besteht zurzeit aus über 100 Werken in 27 Ländern. Die Gruppe gehört zu den 100 größten Automobilzulieferern weltweit. Im Gewerbegebiet wird das 110 Werk entstehen, das Investitionsvolumen in Ochsendorf wird über 10 Mio. € betragen. Die Realisierung erfolgt in zwei Bauabschnitten. Ende des ersten Quartals 2017 soll die Grundsteinlegung erfolgen, Anfang 2018 soll der Betrieb aufgenommen werden. Bis zu 100 neue Arbeitsplätze werden nach der endgültigen Fertigstellung des Standortes geschaffen.

Bürgermeister Alexander Hoppe zeigte sich hoch erfreut, dass es nach den vertraulichen Verhandlungen, die seit September 2015 geführt wurden und an denen der Landkreis Helmstedt, das Land Niedersachsen und die Wolfsburg AG beteiligt waren, gelungen ist, das namhafte Unternehmen anzusiedeln. „Auch wenn manchmal nach Außen der Eindruck entstanden sei, es tue sich nichts hinsichtlich der Ansiedlung von Firmen in Ochsendorf, hob Hoppe die Bedeutung für eine vertrauensvolle und vertrauliche Basis bei den Gesprächen hervor.“

Herr Sünnetcioglu unterstrich die positive Zusammenarbeit mit der Stadt, die neben den hervorragenden infrastrukturellen Voraussetzungen des Gewerbegebietes mit unmittelbarer Anbindung an A 2 und A 39 dazu geführt haben, dass sich AUNDE für den Standort Königslutter-Ochsendorf entschieden habe.

Dabei ging Hoppe auch auf die gemeinsame Entwicklung des Gewerbegebietes Neindorf/Ochsendorf ein, das zusammen mit der Stadt Wolfsburg forciert werden soll. Hier warten die Beteiligten nach der durchgeführten Antragskonferenz auf die Endscheidung des ZGB´s über die Einleitung eines Raumordnungsverfahrens.

Der Landesbeauftragte Matthias Wunderling-Weilbier vom Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig und Landrat Gerhard Radeck stellten die Ansiedlung als Erfolg für die Stadt, den Landkreis und die Region heraus und gingen auf die positive Signalwirkung durch die Ansiedlung im Gewerbegebiet ein. Beide sicherten die weitere Unterstützung ihrer Behörden zu. Gleichfalls soll die Zusammenarbeit mit der Wolfsburg AG fortgesetzt werden.

Ansprechpartner:

Frank Stieghan

Stabsstelle

Telefon 05353 912-108

frank.stieghan@koenigslutter.de

 
Offizielles Pressefoto der Stadt Königslutter
 
 
Ortsratswahl Ochsendorf - Endergebnis
 
Gewählte Bewerber: Stimmenanzahl  
     
Brand Volker 233  
Hannig, Manfred 101  
Maaß, Holger 29  
Scheffel, Rainer 177  
Spelly, Jörn 184  
     
Ungültige Stimmzettel waren 10, Liste 65 Stimmenabgabe
 
Damit waren alle angetretenen Bewerber gewählt.
 
Aktuelles aus der Ortsratssitzung vom 13.04.2016
In der nichtöffentlichen Sitzung wurde über die aktuelle Entwicklung im Gewerbegebiet Ochsendorf seitens der Verwaltung informiert. In diesem Zusammenhang wurde nochmals auf eine dringende Breitbanderschließung als Anforderung der Investoren verwiesen.
In der öffentlichen Sitzung begrüßte der Ortsbürgermeister Volker Brand insgesamt 24 Personen, davon 16 Gäste. In der Einwohnerfragestunde wurde auf mangelnde Grünstreifenpflege im Bereich Schunter/Brief  hingewiesen. ebenso auf Gehwegsabsackungen im Bereich Kotzmann/Dube. Eine Anfrage von Heinz Weber zur Breitbandversorgung wurde mit einem Beschluss aus der nichtöffentlichen Sitzung beantwortet.
Michele Anders wurde zum stellvertr. Ortsbrandmeister ernannt.
Der Verbindungsweg hinter MC Donalds trägt jetzt den Namen "Auf der Heide".
Aus den Ortsratsmitteln wird Geschirr und Besteck im DGH ergänzt und ggfs. eine neue Kette für die Weihnachtsbaumbeleuchtung beschafft.
Am "Mörderbusch" wurde eine Ruhebank aufgestellt.
Am Ortseingang Ochsendorf, aus Richtung Königslutter kommend, wird eine Geschwindigkeitsmessanlage aufgestellt.
Der Ortsbürgermeister informierte über eine rege Bautätigkeit im Baugebiet "Krüken II".
Die Verwaltung legte eine Planung über eine Potenzialfläche von ca. 2,6ha für das neue Baugebiet "Krüken III" vor. Da die Planung die Erschließung im Bereich Ochsendorf Nord vorsah, beschloss der Ortsrat einstimmig, dass die Verwaltung die Umplanung im Bereich östlich und südöstlich der bestehenden Baugebiete vornehmen soll. Aufgrund der Lärmbelästigung scheint eine Realisierung im nördlichen Bereich nicht möglich. Siehe dazu Stellungnahmen zu "Krüken I und Krüken II".
Die Verwaltung informierte über Entnahme von Flurstücken am Kreisel aus dem Landschaftsschutzgebiet Schunter.
Aktuell wurden in Ochsendorf 29 Asylbewerber aufgenommen, sie sind zurzeit in 2 Objekten untergebracht. In einem weiteren Objekt stehen bis zu 22 Plätze zur Verfügung.
Im Bereich Boimstorf Nord entsteht eine weitere PWC Anlage mit Stellplätzen für PKW, PKW mit Anhänger und 50 LKW. Im Bereich Uhry Süd ist eine erneute Erweiterung um nochmals 50 LKW Plätze in Planung. Das Ortsratsmitglied Manfred Hannig verwies darauf, dass der Ortsrat hier seine Genehmigung bei Beschlussvorlage verweigern wird, da die Auflagen bereits für den ersten und zweiten Bauabschnitt hinsichtlich der Oberflächenwasserabführung über den Vorfluter Bruchweg noch immer nicht erfüllt wurden. Siehe hierzu auch Bericht über die Versammlung Wasser- und Bodenverband.
 
 
Aktuelles aus der Ortsratssitzung vom 17.11.2015
Um 19:00 Uhr begrüßte der Ortsbürgermeister Volker Brand insgesamt 38 Personen, davon 28 Gäste.
Zum Tagesordnungspunkt 4 erläuterte der Bürgermeister Alexander Hoppe die Situation um eine mögliche Belegung der Dorfgemeinschaftshäuser in Rottorf und Ochsendorf mit Asylbewerber. Eine Zuweisung von bis zu 25 Asylbewerbern für das DGH in Ochsendorf ab Februar 2016 erscheint möglich, ist aber zurzeit noch nicht spruchreif. Vorab muss noch der Schimmelbefall in den Duschen und die Sicherung der Einfriedung an den Außenanlagen durchgeführt werden. Aufträge dazu wurden bereits vergeben, die Ausführung ist für die 50. Woche in 2015 geplant. Der Spartenleiter Tischtennis Wilhelm Jahns verwies auf die Belegung des DGHs mit Trainings- und Wettkampfzeiten der Tischtennisabteilung, insbesondere Jugendliche und darüber hinaus durch den Bereich Gymnastik und Fußballsport. Soweit es überhaupt mit einer Belegung mit Asylbewerbern kommen sollte wird es auf Anregung von Manfred Hannig zu einem Gespräch mit den einzelnen  Interessenvertretern kommen. Aktuell verhandelt die Stadt mit drei Eigentümern in Ochsendorf über die Anmietung von Wohnraum für die Unterbringung von Asylbewerbern. Darüber hinaus berichtete der Bürgermeister über die Gesamtsituation von Asylbewerbern im Landkreis Helmstedt. Eine gegebenenfalls notwendige Sanierung des DGHS nach Auszug der Asylbewerber wird von der Stadt Königslutter geleistet.

Die Stadt Königslutter wurde zum Ausweis eines weiteren Baugebietes Ochsendorf östlich Richtung Uhry aufgefordert. Planung und Durchführung durch die Planungsgruppe Zander, "Baureif".

Die Beschaffung zweier Geschwindigkeitsmessanlagen an den jeweiligen Ortseingängen der L 290 wurde beantragt.
Die restlichen Ortsratsmittel 2015 werden für Ersatz und Ergänzung für Geschirr im DGH verwendet. Federführend ist dafür Martina Kotzmann.

Die Aufstellung einer Kletterwand auf dem Kinderspielplatz wird voraussichtlich noch in 2015 erfolgen.

Für das Gewerbegebiet in Ochsendorf liegt eine Bauvoranfrage zum Erstellen und Betrieb einer Spielhalle vor.

Manfred Hannig verwies noch auf freie Plätze des Kulturringes für die Fahrt nach Quedlinburg.

 
 
Neuer Ortsrat konstituierte sich
Am 16.November 2011 fand die konstituierende Sitzung statt.
Mitglieder des neuen Ortsrates sind:
Volker Brand, Otto Gerloff, Hartmut Günther, Manfred Hannig, Martina Kotzmann, Rainer Scheffel und Jörn Spelly.
Aus dem Ortsrat ausgeschieden sind:
Peter Birke, Oliver Jentzsch und Holger Maaß.
Zum Ortsbürgermeister wiedergewählt wurde Volker Brand, sein Stellvertreter wurde Rainer Scheffel.
Zum Vertreter in der Jagdgenossenschaft wurde Otto Gerloff gewählt, die Vertretung im Wasser- und Bodenverband obliegt Manfred Hannig.
Für langjährige Mitgliedschaft im Ortsrat wurden geehrt:
Otto Gerloff - 35 Jahre
Manfred Hannig - 20 Jahre
Peter Birke - 15 Jahre Ortsrat, davon 10 Jahre Ortsbürgermeister

Der Winterdienst in Ochsendorf wird durch Hartmut Günther erbracht. Der Fußboden im DGH wurde neu verschweißt, eine Versiegelung muss noch folgen. Die Straßenbäume im Ortsteil werden beschnitten.
 
Machbarkeitsstudie Gewerbegebiet Neindorf/Ochsendorf
Am 30.11.2011 fand im DGH Rhode eine gemeinsame Sitzung der Ortsräte Klein Steimke, Ochsendorf, Rhode und Uhry zusammen mit den Mitgliedern des Bau- und Umweltausschusses sowie des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Fremdenverkehr statt.
Thema: Machbarkeitsstudie Gewerbegebiet Neindorf/Ochsendorf. Der neugewählte Bürgermeister der Stadt Königslutter, Alexander Hoppe, begrüßte seitens der Stadt Wolfsburg den OB Schnellecke, seinen Nachfolger Klaus Mohrs, Frau Dr. Thomas, Herrn Pfeiffer vom Planungsbüro BPR sowie den ersten Stadtrat Knof und Herrn U. Borchers, Stadt Königslutter.
Vorgestellt wurden die planungsrechtlichen Rahmenbedingungen für das Gebiet nördlich der Autobahn A2 bis zum Asphaltwerk in Neindorf. Erörtert wurden Planungsbeschränkungen und mögliche Verkehrswegeplanungen, Flächennutzungen für die Bereiche Industrie und Gewerbe. Die entsprechenden Planungsunterlagen werden demnächst auf der Homepage der Stadt Wolfsburg zur Verfügung gestellt. Die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Wolfburg und der Stadt Königslutter am Elm soll diesbezüglich weiter voran getrieben werden. Auf Anfrage erklärte Frau Dr. Thomas, dass ein Entwicklungszeitraum von 1 bis 4 Jahren zu erwarten sei.
 
Aktuelles aus dem Ortsrat siehe unter "Aktuell" Auszug aus den Wolfsburger Nachrichten
Baugebiet "Krücken II"
Am 22.12.2009 wurde der geänderte Bebauungsplan "Krücken II" im Amtsblatt für den Landkreis Helmstedt Nr. 52/2009 lfd. 248 veröffentlicht, damit steht einer Erschließung durch den Bauträger nichts mehr entgegen.

Am 10.12.2007 fand im FGH die "Öffentliche Beteiligung" zum Baugebiet statt. Herr Höttger, Stadt Königslutter, Frau Schwerdt vom Planungsbüro und Herr Böser, Investor ISP, erläuterten den Anwesenden die wesentlichen Grundzüge der zukünftigen Bebauung. Auf Anregung eines Käufers wird nochmals die Dachneigung überplant, damit auch sogenannte "Friesengiebel" gebaut werden können. Besonderheiten, wie Ableitung von Oberflächenwasser und die zukünftig "begehbare" Ausgleichsfläche mit Graben zur Aufnahme von Oberflächenwasser wurden anhand der Zeichnungen erläutert.

Vom 11.12.2007 bis zum 12.01.2008 erfolgt die öffentliche Auslegung im Bauamt Königslutter. Nach "Abwägung" werden erneut der Ortsrat, der Bau- und Planungsausschuss, der Umweltausschuss und schließlich der Rat der Stadt über den Bebauungsplan abstimmen. Soweit dies zügig erfolgt, ist mit einer Nutzung der Baugrundstücke durch die Käufer bereits im Juni 2008 zu rechnen.

Gründung des Wasser- und Bodenverbandes erfolgt
Aufgrund der öffentlichen Ladung war nur eine geringe Anzahl von Eigentümern anwesend.. Herr Seeländer Ldkr. HE stellte zunächst fest, dass nur 220 von 485 möglichen Stimmen vertreten seien und somit  eine Beschlussfähigkeit zunächst nicht gegeben ist. Um 19:30 Uhr wurde die Sitzung erneut eröffnet und die Beschlussfähigkeit hergestellt. Herr Seeländer erläuterte zunächst das weitere Verfahren und leitete an Herrn Spieweg über, der den Antrag für die Stadt vortrug und erläuterte. Es folgte eine sehr kontroverse Diskussion über den aktuellen Zustand von Wegen und Gräben wegen nicht erfolgtem Unterhalt. Seitens der Stadt wurde hier eine Anschubfinanzierung von € 15.000,00 angeboten, die von den Teilnehmern als zu gering erachtet wurde. Diskutiert wurde über erhaltene Leistungen im Zusammenhang mit dem Ausbau der BAB 2,  Entschädigungszahlungen für die Verlegung von Glasfaserkabeln und der Nutzungsvertrag für die Erschließung des Windparks in der Gemarkung Ochsendorf. Nachdem keine Einigung über die Erhöhung der Anschubfinanzierung  zu erzielen war, drohte die Gründung zu scheitern. Der 1. Stadtrat Herr Knof bot eine Unterbrechung der Sitzung zur gegenseitigen Interessenfindung an. Nachdem unter Ausschluss der Vertreter des Landkreises und der Stadt nochmals das Für und Wider der Gründung abgestimmt wurden, erfolgte eine Fortsetzung der Versammlung. Herr Knof sagte zu, das neben der bereits vorhandenen Anschubfinanzierung die Mittel aus der Verlegung der Glasfaserkabel und die vereinbarten Zahlungen aus dem Vertrag für die Erschließung des Windparks dem Verband zur Verfügung gestellt werden.

Nach diesen Zusagen erfolgten die Abstimmungen zu den Tagesordnungspunkten 6a) bis 6c)Gründung, Plan und Satzung. Es wurde jeweils mit den vorhandenen 220 Stimmen einstimmig zugestimmt und der Verband damit gegründet. Herr Seeländer erläuterte nun die weiteren juristischen Vorgänge. Die Wahl des Vorstandes erfolgt auf einer weiteren Sitzung im Januar 2008 im Feuerwehrgerätehaus in Ochsendorf. Es wurde vereinbart, nach der Wahl des Vorstandes die Sitzung kurz zu unterbrechen, damit sich der Vorstand mit den Vertretern der Stadt kurz über die haushaltsrechtlichen Vorgänge abstimmen kann und keine weitere Ladung zu einer erneuten Versammlung notwendig wird. Die Versammlung hat diesem Verfahren einstimmig zugestimmt. Die Ladung zur Sitzung erfolgt seitens des Landkreises.
-
Manfred Hannig-
Terminbekanntgabe siehe Link TERMINE

Baugebiet "Krücken II"
Während der 6. Sitzung des Ortsrates wurden die ersten rechtlichen Voraussetzungen für das Baugebiet beschlossen. Es folgen am 20.11. der Bau- und Planungsausschuss und am 27.11. der Verwaltungsausschuss der Stadt. Damit ist der Weg frei für eine Erschließung im Frühjahr 2008 mit anschließender Bebauung. Für den 10.12. 17:30 Uhr ist eine Bürgerbeteiligung im FGH vorgesehen. Aktuelle Planung s. Link "Bauland".
Wasser- und Bodenverband in Ochsendorf
Der Landkreis Helmstedt hat zur Gründungssitzung am 27.11.2007 in das DGH nach Rhode geladen. Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine öffentliche Ladung. Eine schriftliche Ladung erfolgt nicht. Sollte eine Gründung am 27.11. nicht erfolgen, so wurde gleichzeitig erneut für den 28.11. ebenfalls 19:00 Uhr nach Rhode geladen.
Ausbau der L 290 Ortsdurchfahrt Ochsendorf in 2008
Das Straßenbauamt Wolfenbüttel hat die Stadt Königslutter über die beabsichtigte Baumaßname für 2008 informiert - weiter Sachstand später.
Sachstand über die Sanierung des DGH und Anbau an das FGH
Die Umbauarbeiten in der ehemaligen Fahrzeughalle am DGH sind im Rohbau abgeschlossen. Tür und Fenster sind eingesetzt. Die Sanierung der Toiletten, der Küche und des großen Raumes ist im Rohbau ebenfalls fertig. Ausgeführt werden demnächst die Verputzung der Wände und der Böden.

Im Anbau des Feuerwehrgerätehauses sind nach dem Gießen der Bodenplatte die Wände fast fertig hochgezogen. Nach Erstellung des Ringankers kann der Dachstuhl erstellt werden.        Nov.07 - hg/br

Brücke über die Scheppau zwischen Ochsendorf und Boimstorf
Es besteht der Wunsch von Spaziergängern und Radfahrern über eine Brücke die Scheppau unter der BAB A2“ zwischen Ochsendorf und Boimstorf überqueren zu können. Von zwei beteiligten Interessenverbänden wird jedoch eine Nutzung der Feldwege durch Fußgänger und Radfahrer abgelehnt, da Schäden im Sundern befürchtet werden. Die Stadt Königslutter wird daher den Bau einer Brücke über die Scheppau derzeit nicht weiter verfolgen.                                     Nov.07 - hg/br
 
Umgestaltung der Wehranlage in Ochsendorf durch den Unterhaltungsverband Schunter
Diese Maßnahme wurde am 05.11.2007 begonnen. Über die Abwicklung der Maßnahme durch den Unterhaltungsverband Schunter bestehen jedoch unterschiedliche Aussagen hinsichtlich der betroffenen Grundstückseigentümer.                                                                           Nov.07 - hg/br
 
In der konstituierenden Sitzung des neuen mit 8 Ortsräten besetzten Ortsrates von Ochsendorf, wurde Volker Brand am 09.11.2006 einstimmig zum neuen Ortsbürgermeister gewählt. Er löst Peter Birke ab, der 10 Jahre lang diese Funktion bekleidete. Zur stellvertretenden Ortsbürgermeisterin bestimmten die Ratsmitglieder Martina Kotzmann.
 
     
Volker Brand Martina Kotzmann
   
Aufstellungsbeschluss für das neue Baugebiet Krücken II beschlossen
Zur Eigenentwicklung des Ortsteils Ochsendorf der Stadt Königslutter am Elm soll am östlichen Ortsrand ein Baugebiet vorbereitet werden. So beginnt die Schilderung des Sachverhaltes in der Vorlage 129 / 2006 des Bauamtes der Stadt Königslutter. Im Klartext ist damit der Weg frei für ein neues Baugebiet in Ochsendorf, das durch den Investor, Büro ISP - Böser erschlossen werden soll.   Siehe Link zum "Bauland"
 
 

 

 

nach oben

 
 

s